Im Sommersemester 2022 ist das Thema der Ringvorlesung “Nachhaltig leben in einer technisierten Welt”. Neun Experten und Expertinnen aus unterschiedlichen Disziplinen diskutieren mit den Studierenden.

Seit 2013 findet an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg im Fachbereich Elektrotechnik, Maschinenbau und Technikjournalismus im Sommersemester die Ringvorlesung Technik- und Umweltethik statt. Dabei handelt es sich um eine Vorlesungsreihe, zu der Gastredner/innen aus unterschiedlichen Fachdisziplinen eingeladen werden, um sich mit den Studierenden über ethische Fragen aus Technik und Umwelt auszutauschen. Die Ethik-Ringvorlesung wurde als neues Lehrangebot mit der Weiterentwicklung (Reakkreditierung) des Studiengangs Technikjournalismus/PR und der neuen Vertiefungsrichtung Umweltwissenschaften eingeführt. Der Grundgedanke der Ringvorlesung ist, dass Technikentwicklung nie losgelöst vom Menschen und der Umwelt stattfinden sollte und dass die kritische Reflexion technik- und umweltethischer Fragen zur Ausbildung von Technikjournalist/innen und Ingenieur/innen gehört. Heute ist die Ringvorlesung in den Curricula der Studiengänge Technikjournalismus/PR und Nachhaltige Ingenieurwissenschaften verankert. Studierende der Ingenieurstudiengänge Elektrotechnik und Maschinenbau können die Ringvorlesung als Wahlfach belegen.

Verleihung des Hochschul-Innovationspreises für die Ringvorlesung Technik- und Umweltethik am 26. September 2016. Bildquelle: Eva Tritschler

Im Sommer 2016 erhielt die Ringvorlesung den mit 5.000 Euro dotierten Hochschul-Innovationspreis. Dies war der Auslöser für die Idee, dass Studierende des Master-Studiengangs Technik- und Innovationskommunikation ein Konzept für eine eigene Webseite entwickeln, das anschließend mit Unterstützung der Agentur Online-Format aus Köln umgesetzt wurde.